Sie sind hier: Jugendrotkreuz / Rettungsleitstelle 2010

Kontakt

Jugendleitung

 

 

jugendleitung@drk-buechenau.de

Postanschrift:

DRK-Ortsverein Büchenau,
Am Kehrweg 4,
76646 Bruchsal-Büchenau

Besuch der Rettungsleitstelle 2010

„Nächstes Einsatzfahrzeug…“ knackte es aus dem Funk, als sich die erwartungsvollen Augen der Kinder des JRK Büchenau gerade an das kühle Dunkel der Rettungsleitstelle gewöhnten. Das JRK Büchenau machte also wieder mal einen Ausflug.

Fröhlich und gut gelaunt traf man sich an einem schönen Freitagnachmittag um vier im Rathaushof in Büchenau. Schnell waren alle Kinder auf die entsprechenden Autos verteilt, und so ging es bald gespannt in Richtung Rettungsleitstelle. Die Vorfreude war groß. Was würde uns erwarten? Erwarten würden uns drei hilfsbereite und sehr nette Leitstellenmitarbeiter, sowie in FSJler im Hausnotruf, die keine Mühen scheuten um den Kindern sehr gerne ihre Arbeitsplätze zu erklären. Es wurde das Einsatzgebiet der Leitstelle gezeigt, ebenso wie sie erreichbar war. Außerdem wurde erklärt, was alles koordiniert werden kann und muss (also Rettungshubschrauber, Rettungswägen, Notärzte, Krankentransportwägen und vieles mehr) und auch wie man das tut. Auf großes Interesse stießen die Arbeitsplätze der Leitstellendisponenten mit ihren drei großen Bildschirmen. Wie konnte man auf ihnen Notfälle und Krankentransporte ab arbeiten? Und wie sah man, welches Auto gerade im Einsatz war? Natürlich hatten die Kinder auch viele Fragen, die die Leitstellenmitarbeiter sehr gerne und mit viel Geduld beantworteten.

Viel lernen und neue Dinge entdecken macht natürlich auch hungrig, und so war es nur naheliegend, dass der sehr schöne Nachmittag seinen Abschluss im gegenüberliegenden Schnellrestaurant fand, wo die Kinder dann die Gelegenheit hatten, fleißig Cola zu schlürfen und Burger zu testen, äh, natürlich Fruchtsäfte und Salat;-).

Zum Schluss möchten wir uns noch bedanken, und zwar bei den Leitstellenmitarbeitern. Ohne ihr freundliches und geduldiges Erklären wäre der Tag nur halb so schön geworden. Ganz zum Schluss sei noch Maxi Dümler und Hannes Knoblauch gedankt, die sich als Fahrer zur Verfügung gestellt hatten.